Feuerwehr beim Hörgeschädigtenverein Bayerwald Deggendorf

Am Wochenende war die Feuerwehr zu Gast bei den Gehörlosen im Gemeindesaal der Evangelisch Lutherischen Kirche in Plattling.

Die Mitglieder des Vereins schauen dem Vortrag aufmerksam zu. 
Die Mitglieder des Vereins schauen dem Vortrag aufmerksam zu.

Kreisbrandmeister Konrad Seis hielt einen Vortrag über Brandschutzerziehung, die von der Dolmetscherin Liane Seis in Gebärdensprache übersetzt wurde. Herr Seis stellte die verschiedenen Brandklassen vor und die dafür geeigneten Feuerlöscher.
Wie gehe ich bei Kleinbränden vor und was muss ich beachten? Z. B. nicht irgendwo in die Flammen sprühen, sondern gezielt auf den Brandherd, mit der Windrichtung gehen, nicht gegen die Windrichtung, sonst hat man die Flammen im Gesicht. Eines der wichtigsten weggehen, sondern gegen Wiederentzündung sichern. Auch auf die Wichtigkeit von Rauchmeldern wies er hin, weil die meisten Brandtoten nicht durch Feuer, sondern durch Rauchvergiftung ums Leben kommen. Da die Gehörlosen jedoch nicht auf akustische Signale reagieren können, gibt es seit einiger Zeit auch Rauchmelder für diesen Personenkreis. Durch ein Funksignal gibt eine Lampe in Form eines Blitzlichtes ein visuelles Signal ab. Nach dem theoretischen Teil folgte ein praktischer, bei dem einige Gehörlose den Umgang mit Feuerlöschern übten.
Ein weiterer Höhepunkt war die Demonstration eines Fettbrandes.

Stichflamme, weil falsches Löschmittel - Wasser bei Fettbrand. 
Stichflamme, weil falsches Löschmittel - Wasser bei Fettbrand.

Es wurde gezeigt, was passiert, wenn man das falsche Löschmittel hernimmt. In die brennende Pfanne wurde nur ein Schnapsglas voll Wasser gegeben und es gab eine Stichflamme von ca. 5m Höhe. Richtig wäre in diesem Fall, einfach einen Deckel drauf oder eine mehrfach zusammengelegte Decke.

Josef Rothmeier übt den richtigen Umgang mit dem Feuerlöscher. 
Josef Rothmeier übt den richtigen Umgang mit dem Feuerlöscher.

Danach folgte ein Spraydosenzerknall. Hier konnte man sehen, was passiert wenn man unachtsam eine leere Spraydose ins Feuer wirft. Folge ist ein Riesenknall, den selbst Gehörlose wahrnehmen und die Schleuderwirkung. Durch das Bersten der Spraydose entstehen rasierklingen scharfe Kanten. In Zukunft braucht auch diese Menschengruppe keine Angst mehr vor Feuer zu haben, da sie jetzt genau wissen wie zu handeln ist.
Dank gilt dem Kreisbrandmeister Seis und seiner Frau für den unentgeltlichen Vortrag und deren Übersetzung.

Bericht und Bilder: Josef Rothmeier

Kulturtage 2018

Kulturtage 2018 in Potsdam

Spendenaufruf

Spendenaufruf Urteil Pflegeheim

Termine
17.05. - 19.05.18
6. Kulturtage in Berlin
21.07.18
GV Kulmbach 80 Jahre
06.10.18
GV Lindau 85 Jahre
13.10.18
Infotagung
20.10.18
GV Amberg 95 Jahre
26.10. - 28.10.18
DGB-Bundesversammlung
Werbung

Link zu www.reha-com-tech.de

banner_grafik_eicher170x125

banner telekom 170 125