Senioren-Seminar in Eisenach 2005

Der Deutsche Gehörlosen Bund (DGB) -Fachausschuss Senioren- hatte zum Seminar von 11.-13. November 2005 nach Eisenach in Thüringen eingeladen.

Am Freitag, 11.November trafen sich die gehörlosen Senioren im Hotel "Haus Hainstein". Nach der Zimmerverteilung trafen sich alle um 15.00 Uhr im Saal, wo sie vom Seniorenbeauftragten des DGB, Willi Huck herzlich begrüßt wurden.

Anwesende Teilnehmer aus den Bundesländern:
Schleswig-Holstein; Bremen; Bayern; Hamburg; Hessen; Mecklenburg-Vorpommern; Nordrhein-Westfalen; Rheinland-Pfalz; Saarland; Sachsen und Thüringen.

Aus Bayern waren anwesend:
- Klaus Roser, Landesseniorenbeauftragter des LV Bayern
- Alfred Weisner, Seniorenleiter des Bezirksverbandes Niederbayern
- Karl-Heinz Rehbein, Seniorenleiter des Bezirksverbandes Oberpfalz
- Gudrun Schwarz, stv. Seniorenleiterin des Bezirksverbandes Oberbayern

Willi Huck begann sein Referat über die "Seniorenarbeit im Deutschen Gehörlosen Bund".
Er fragte die Teilnehmer, welche Aufgabe sie in der Seniorenarbeit haben und es gab eine Diskussion.
Anschließend hielt der Landesvorsitzende von Thüringen, Erhard Müller sein Referat über die "Situation der gehörlosen Senioren im Freistaat Thüringen".
Der Fachvortrag: "Senioren früher - jetzt - später", von Willi Huck wurde noch vorgetragen, dann ging es zum Abendessen. Beim Abendessen waren wir überrascht über andere gehörlose Teilnehmer, die in einem anderen Raum waren. Die Deutsche Gesellschaft zur Förderung der Gehörlosen und Schwerhörigen mit Dr. Ulrich Hase hatte auch ein Seminar.

Samstag, 12. November um 9.00 Uhr ging es weiter mit dem Referat "Ich komme an meine Grenzen: Gehörlos, alt und allein?" Anke Stilgenbauer (gehörlos) und Andrea Huckenmeier (hörend). Beide sind Beauftragte für die Gehörlosenarbeit des Evangelischen Altenzentrums in Essen-Stelle und berichteten über ihre Arbeit mit gehörlosen Senioren im Altenheim. Es war sehr interessant. Anschließend gab es eine Diskussion bis zur Mittagspause.
Nach dem Mittagessen machten wir einen Spaziergang und um 14.00 Uhr ging es weiter mit dem Referat: "Thema: Ausbildung - Altenpflege für Gehörlose" von Simone Fourestier, von der Gehörlosenfachschule Rendsburg - Bereich Altenpflegeausbildung. Sie berichtete über ihre Arbeit und Erfahrung auf diesem Gebiet.
Nach einer kurzen Pause ging es weiter mit Anfragen und Diskussion, bis um 18.00 Uhr. Nach dem Abendessen hatten wir freie Verfügung.

Die Teilnehmer des Semianrs. Oben links (roter Pulli) Landesseniorenbeauftragter Klaus Roser 
Die Teilnehmer des Semianrs. Oben links (roter Pulli) Landesseniorenbeauftragter Klaus Roser


Sonntag, 13. November gab es ein Referat über die Rentenreform, von Thomas Worseck, Geschäftsführer des Gehörlosenverbandes Hamburg. Es gab eine Diskussion über Probleme, Politik und Finanzen (Zuschuss).
Worseck erklärte, woher die Zuschüsse für die Seniorenarbeit kommen; Integration der Seniorenarbeit in Zusammenarbeit mit der Kirche und dem Landesverband für junge Senioren; Zuwenig Aufklärungsarbeit und fehlende Beratungsstellen für gehörlose Senioren; wohin mit den demenzkranken gehörlosen Senioren? Abholdienst usw.
Der Vormittag verging schnell. Um 12.00 Uhr gab es Mittagessen und danach Heimreise.
Es war eine schöne Zeit in Eisenach.

Bericht von Gudrun Schwarz, BV Oberbayern

08.12.05 / siga
Kulturtage 2018

Kulturtage 2018 in Potsdam

Spendenaufruf

Spendenaufruf Urteil Pflegeheim

Termine
17.05. - 19.05.18
6. Kulturtage in Berlin
21.07.18
GV Kulmbach 80 Jahre
06.10.18
GV Lindau 85 Jahre
13.10.18
Infotagung
20.10.18
GV Amberg 95 Jahre
26.10. - 28.10.18
DGB-Bundesversammlung
Werbung

Link zu www.reha-com-tech.de

banner_grafik_eicher170x125

banner telekom 170 125