Sieben neue Kommunikationsassistenten in Bayern 2009

Landesverband Bayern der Gehörlosen e.V.

Bereits zum dritten Mal wurden neue Kommunikationsassistenten (KA) für gehörlose und hörgeschädigte Menschen in Bayern bei der Übergabefeier in ihr Amt eingeführt.
Am 17. Januar 2009 war es endlich soweit. Vorausgegangen war die erfolgreiche Prüfung am 18. Oktober 2008, an der neun Personen teilnahmen.
Auf Einladung der Projektpartner Landesverband Bayern der Gehörlosen e.V., Bayerische Gesellschaft zur Förderung Gehörloser und Schwerhöriger e.V. und der Landesarbeitsgemeinschaft Hörbehinderter Studenten und Absolventen e.V. kamen neben den Kommunikationsassistenten, hörgeschädigten und hörenden Prüfer/ innen auch viele geladene Gäste ins Gehörlosenzentrum Nürnberg-Eibach.

Ute Fröhlich präsentiert und erklärt die Notwendigkeit des KA Projektes 
Ute Fröhlich präsentiert und erklärt die Notwendigkeit des KA Projektes.

 

Kurz nach 11.00 Uhr begrüßte der Landesvorsitzende Rudolf Gast der Anwesenden. Ganz besonders freute er sich über wichtige Persönlichkeiten der Institutionen in Mittelfranken:
Bernd Amend, Direktor der Bezirksverwaltung Mittelfranken;
Kirchenrat Pfarrer Joachim Klenk, von der Evangelischen Gehörlosenseelsorge Bayern;
Reinhard Müller, Dipl. Sozialpädagoge (FH) vom Sozialdienst für Hörgeschädigte Mittelfranken;
Dieter Haas, Direktor a. D. der Gehörlosenschule Nürnberg;
Burkard Hochmut, Geschäftsführer des Gehörlosen Institut Bayern (GIB);
Hans-Wolfram Kleefeld, 1.Vorsitzender des Bezirksverbandes der Gehörlosen Mittelfranken;
Frau Erika Schumann, Leiterin der Dolmetscher-Vermittlungsstelle Mittelfranken.
Herzlich begrüßt wurden auch die vier anwesenden neuen Kommunikationsassistentinnen aus Mittelfranken, Unterfranken und der Oberpfalz und die Mitarbeiter/ innen der Prüfungskommission Drei KA waren an diesem Termin leider verhindert.

Rudolf Gast hob die Bedeutung der Kommunikationsassistenten in Bayern hervor und betonte deren Notwendigkeit ganz besonders für auf dem Land lebende Gehörlose und Hörgeschädigte. Ute Fröhlich, von der Bayerischen Gesellschaft zur Förderung Gehörloser und Schwerhöriger e.V. informierte über den Ursprung und den Anlass des KA- Projektes in Bayern.
Als Gebärdensprachdolmetscherin war Marion Rexin aus Feuchtwangen im Einsatz.

Die Neues Kommunikationsassistenten, Projektmitarbeiter und geladene Gäste 
Die Neues Kommunikationsassistenten, Projektmitarbeiter und geladene Gäste

Anhand der Powerpoint- Präsentation berichtete Ute Fröhlich sicher und überzeugend von der Entstehung bis zur Durchführung des KA-Projektes seit dem Jahr 2003. Sie betonte dabei, dass die Prüfungsinhalte anspruchsvoll gestaltet wurden. Auslöser war die damalige Aussage von Kilian Knörzer, gl Student, und Hans Busch für seine gl Tochter über die katastrophale Dolmetscher-Situation in und um München. Die Gründe, die den Einsatz von Kommunikationsassistenten rechtfertigen, wurden von Ute Fröhlich und Rudolf Gast ebenso überzeugend vorgetragen, wie die weiteren Schritte von der ersten Informationsveranstaltung am 8. April 2006 mit der anschließenden Zertifikatübergabe am 8. Juli in München. Da die Nachfrage groß war, folgten weitere Informationsveranstaltungen und Prüfungsabnahmen im Jahr 2007 und 2008.

Clemens Stroot, 1.Vorsitzender der Landesarbeitsgemeinschaft Hörbehinderter Studenten und Absolventen e.V. erklärte per Powerpoint die Prüfungsinhalte und deren Testbausteine.

Nun konnte Rudolf Gast gemeinsam mit Ute Fröhlich, Clemens Stroot und Gerhard Jandy mit der Übergabe der Zertifikate beginnen.

Susanne Böhm, Veronika Hanakam, Angela Glockner und Pia Helml freuen sich über das Zertifikat 
Susanne Böhm, Veronika Hanakam, Angela Glockner und Pia Helml freuen sich über das Zertifikat.

Die Projektpartner freuen sich mit den neuen Kommunikationsassistenten. Von links: Rudolf Gast, Susanne Böhm, Gerhard Jandy, Veronika Hanakam, Ute Fröhlich, Angela Glockner, Clemens Stroot, Pia Helml 
Die Projektpartner freuen sich mit den neuen Kommunikationsassistenten. Von links: Rudolf Gast, Susanne Böhm, Gerhard Jandy, Veronika Hanakam, Ute Fröhlich, Angela Glockner, Clemens Stroot, Pia Helml

Die Kommunikationsassistenten Veronika Hanakam aus Kahl am Main, Angela Glockner aus Nürnberg, Susanne Böhm aus Nürnberg und Pia Helml aus Regensburg, wurden einzeln aufgerufen und kurz vorgestellt, bevor sie die Präsentationsmappe mit Zertifikat, Ausweis und weiteren Informationen entgegen nahmen und von den Projektpartnern beglückwünscht wurden. Der Umtrunk mit reger Unterhaltung schloss den feierlichen Rahmen ab.

Bald wird angestoßen. Christine Jandy, Sigrid und Rudolf Gast bereiten den Umtrunk vor. 
Bald wird angestoßen. Christine Jandy, Sigrid und Rudolf Gast bereiten den Umtrunk vor.

Aufmerksam folgen alle den Ausführungen von Rudolf Gast 
Aufmerksam folgen alle den Ausführungen von Rudolf Gast

Interessiert verfolgen sie der Aussage von Burkhard Hochmut hvom GIB (links). Daneben Dieter Haas, Direktor a.D., Farhad Parvisi, Bernd Amend von der Bezirksverwaltung, Rudolf Gast, Ute Fröhlich (verdeckt) und Hans-Wolfram Kleefeld  
Interessiert verfolgen sie der Aussage von Burkhard Hochmut hvom GIB (links). Daneben Dieter Haas, Direktor a.D., Farhad Parvisi, Bernd Amend von der Bezirksverwaltung, Rudolf Gast, Ute Fröhlich (verdeckt) und Hans-Wolfram Kleefeld

Marion Rexin dolmetscht ein Gespräch von Kirchenrat Pfarrer Joachim Klenk. Daneben Dieter Haas, Bernd Amend, Rudolf Gast 
Marion Rexin dolmetscht ein Gespräch von Kirchenrat Pfarrer Joachim Klenk. Daneben Dieter Haas, Bernd Amend, Rudolf Gast

Kirchenrat Joachim Klenk erklärt Bernd Amend und Rudolf Gast die Entwicklung der Arbeit in der  Evangelischen Gehörlosenseelsorge Nürnberg 
Kirchenrat Joachim Klenk erklärt Bernd Amend und Rudolf Gast die Entwicklung der Arbeit in der Evangelischen Gehörlosenseelsorge Nürnberg

Gespannt hört Angela Glockner Sigrid Gast zu 
Gespannt hört Angela Glockner Sigrid Gast zu

Veronika Hanakam und Clemens Stroot  
Veronika Hanakam und Clemens Stroot

Was zum Knabbern: Sigrid Gast, Katina Geißler und Christine Jandy schmecken die Salzstangen 
Was zum Knabbern: Sigrid Gast, Katina Geißler und Christine Jandy schmecken die Salzstangen

Bericht: Sigrid Gast
Bilder: Werner Schulz

Spendenaufruf Urteil Pflegeheim

Termine
26.07.17
Landesseniorentag
02.09.17
Isaria 40 Jahre
09.09.17
GV Augsburg 115 Jahre
14.10.17
LV-Infotagung
20.10. - 22.10.17
DGB-Bundesversammlung
27.10. - 28.10.17
Degeth-Festival
11.11.17
GV Nürnberg 135 Jahre
24.11. - 26.11.17
LV-Multiplikatorenseminar
17.05. - 19.05.18
6. Kulturtage in Berlin
Werbung

Link zu www.reha-com-tech.de

banner_grafik_eicher170x125

banner telekom 170 125